Monthly Themes May 2013: Music

19th Juni 2013

Monthly Themes by Crini

[wptabs mode=“horizontal“][wptabtitle]English[/wptabtitle][wptabcontent]

Monthly Themes is a challenge hosted by Crini @ All About Books, who provides each month  one theme for which one is supposed to find and read four books. For more information and an overview of my entries check out my challenge page.

Theme

In May, there was music in the air. The task was to read one book each that somehow fits one of the following media: record, cassette, CD, and MP3. How we interpreted the connection was pretty much up to ourselves, as long as we could come up with somewhat of a decent explanation.

My Selection

Category Title & Author Original Title &
Literal Title
Record Die Rebellin
(Die Gilde der Schwarzen Magier, #1)
by Trudi Canavan
OT: The Magicians‘ Guild
(The Black Magician Trilogy, #1)
Cassette Soulless
(Parasol Protectorate, #1)
by Gail Carriger
= OT
CD Five Flavors of Dumb
by Antony John
= OT
MP3 A Game of Thrones
(A Song of Ice and Fire, #1)
by George R.R. Martin
= OT

Summary

MT 2013_05

  1. Cassette: Soulless became the cassette because it rather fits the size. Naturally, it’s still bigger but at least it’s handy. Just look at it – doesn’t it look like one? And I have to say that I loved it. It wasn’t what I’d expected, but I’m actually not even sure what it was that I expected. Just not something that funny and sexy. Seriously, this ought to have one of those romance novel covers with a half-naked guy in a kilt holding a swooning woman in a vulominous dress in his arms. (Not that I’ve ever read one of those, but Soulless sometimes came quite close to what I imagine them to be – plus steampunk elements and werewolves and vampires, of course.) It was a light and fast read and had me laugh out loud and bounce up and down giggling. I really have to continue the series soon.
    Kw5
  2. MP3: With its over 800 pages, A Game of Thrones does not seem to have much in common with an MP3. Well, if you have ever seen the hardcover editions of the A Song of Ice and Fire series, you’d know why it is here. You could kill someone with one of those. They are like bricks. The MMP edition is much more handy and really compressed – just like an MP3. I don’t have to say much about the novel itself; I love, adore and obsess about this series. It was the first of many re-reads, this time for my fantasy literature seminar. I think I loved it even more than the first time, although it was sometimes painful, knowing what will happen in later novels. There is so much foreshadowing of events and concepts in this one, and most of all, which I had totally forgotten, it’s all about Rhaegar and his Lady Lyanna.
    Kw5
  3. Record: I chose Die Rebellin as my record because, of the first reads this month, this is the book that spent the most time on my tbr pile. I don’t have a purchase date, but I’m pretty sure that I bought it sometime between 2006 and 2009. One of my friends had kept nagging me to read it because she loved the trilogy and therefore I had high hopes. It wasn’t able to live up to my expectations, but I liked it nevertheless. In the end, it all comes down to Akkarin. Dark, brooding, more or less evil Akkarin, for whom I’d wanted to give it five dices, but he’s featured too little for my taste and to do so. In the end, I settled with three dices because I wanted to leave some room for improvement for the sequels.
    Kw3
  4. CD: Five Flavors of Dumb could have been the record, the CD, and the MP3 (and there was probably also a cassette, but I’ve forgotten about that), because all of these media play a role in this book. That’s not much of a surprise, since it is about an almost deaf girl who ends up the more or less voluntary manager of her school’s rising but rather dysfunctional band. She not only has to cope with clashing band members and the irks of the music industry but also her relatives who misunderstand her and her struggle to be respected. Although it had some flaws, I really enjoyed it. It was great fun although I wanted to slap some of her relatives from time to time.
    Kw4

[/wptabcontent]
[wptabtitle]Deutsch[/wptabtitle][wptabcontent]

Monthly Themes ist eine Challenge von Crini @ All About Books, die jeden Monat ein Thema vorgibt, für das man vier Bücher finden und lesen soll. Mehr Infos und einen Überblick über meine Beiträge findet ihr auf meiner Challenge-Seite.

Thema

Im Mai lag Musik in der Luft. Die Aufgabe war je ein Buch zu lesen, das irgendwie zu einem der folgenden Medien passte: Schallplatte, Kassette, CD und MP3. Wie wir die Verknüpfung interpretierten war uns ziemlich selbst überlassen, so lange wir mit einer ein einigermaßen vernünftigen Erklärung aufwarten konnten.

Meine Auswahl

Kategorie Titel & Autor Originaltitel / deutscher Titel
Schallplatte Die Rebellin
(Die Gilde der Schwarzen Magier, #1)
by Trudi Canavan
OT: The Magicians‘ Guild
(The Black Magician Trilogy)
Kassette Soulless
(Parasol Protectorate, #1)
by Gail Carriger
= OT
dt. Glühende Dunkelheit
(Lady Alexia, #1)
CD Five Flavors of Dumb
by Antony John
= OT
MP3 A Game of Thrones
(A Song of Ice and Fire, #1)
by George R.R. Martin
= OT
dt. Die Herren von Winterfell
& Das Erbe von Winterfell
(Das Lied von Eis und Feuer, #1.1 & 1.2)

Zusammenfassung

MT 2013_05

  1. KassetteSoulless wurde die Kassette, weil es von der Größe her einigermaßen passt. Natürlich ist es immer noch größer, aber doch zumindest recht handlich. Und schaut es nicht einfach wie eine aus? Ich muss sagen, dass ich es liebe. Es war nicht, was ich erwartet hatte, allerdings bin ich mir nicht mal sicher, was das eigentlich gewesen ist. Auf jeden Fall nichts, das so lustig und sexy ist. Ernsthaft, das sollte eines dieser Romance-Cover haben mit einem halbnackten Typen im Schottenrock, der in seinen Armen eine in Ohnmacht fallende Frau im wallenden Kleid hält. (Nicht, dass ich bisher eins von denen gelesen hätte, aber Soulless kam machmal recht nah an das, was ich mir darunter vorstelle – natürlich zuzüglich der Steampunkelemente und der Werwölfe und Vampire.) Es war eine leichte und schnelle Lektüre und hat mich laut auflachen und kichernd auf und abhüpfen lassen. Ich muss wirklich bald mit der Reihe weitermachen.
    Kw5
  2. MP3: Mit seinen über 800 Seiten scheint A Game of Thrones nicht viel mit einer MP3 gemeinsam zu haben. Nun, wenn du jemals die Hardcoverausgaben der A Song of Ice and Fire Reihe gesehen hast, dann weißt du, warum es hier ist. Mit denen könnte man jemanden umbringen. Die sind wie Ziegelsteine. Die MMP-Ausgabe ist viel handlicher und ganz schön komprimiert – wie eine MP3 eben. Ich muss nicht viel über den Roman selbst sagen; ich liebe die Reihe, bete sie an und bin von ihr total besessen. Es war der erst von vielen Rereads, dieses mal im Zuge meines Fantasyliteraturseminars. I glaube ich habe es sogar noch mehr geliebt als das erste mal, auch wenn es manchmal wirklich schmerzvoll war, wenn man weiß, was in den späteren Bänden passiert. Da sind so viele Andeutungen von Ereignissen und Konzepten in diesem Buch, und vor allem, was ich total vergessen hatte, dreht sich alles um Rhaegar und seine Lady Lyanna.
    Kw5
  3. Schallplatte: Ich habe Die Rebellin als Schalplatte ausgewählt, weil es von den Büchern, die ich diesen Monat zum ersten Mal gelesen habe, am meist Zeit auf meinem SuB verbracht hat. Ich habe zwar kein Kaufdatum, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es irgendwann zwischen 2006 und 2009 gekauft habe. Eine Freundin lag mir ewig in den Ohren, es zu lesen, weil sie die Trilogie liebt, daher hatte ich hohe Erwartungen. Es konnte diesen zwar nicht gerecht werden, aber ich habe es trotzdem gemocht. Am Ende läuft es eben doch auf Akkarin hinaus. Dem dunklen, grüblerischen und mehr oder weniger bösen Akkarin, wegen dem ich dem Buch gerne fünf Würfel geben wollte, aber er kommt doch leider sowohl für meinen Geschmack als auch für so viel Käse zu wenig vor. Am Ende habe ich mich für drei Würfel entschieden, weil ich noch ein bisschen Luft nach oben für die Fortsetzungen lassen wollte.Kw3
  4. CD: Five Flavors of Dumb hätte die Schallplatte, die CD und die MP3 werden können (und wahrscheinlich wurde auch irgendwo eine Kassette erwähnt, aber das habe ich vergessen), da all diese Medien eine Rolle in dem Buch spielen. Das ist nicht weiter verwunderlich, da es um ein fast taubes Mädchen geht, das mehr oder weniger freiwillig zur Managerin der aufsteigenden aber ziemlich dysfunktionalen Schulband wird.  Sie muss sich nicht nur mit den immer wieder aneinandergeratenden Bandmitgliedern und den Ärgernissen der Musikindustrie sondern auch mit ihren Verwandten herumschlagen, die sie und ihre Bemühungen, respektiert zu werden, missverstehen. Auch wenn es ein paar Schwachstellen hat, habe ich es doch sehr gemocht. Es hat viel Spaß gemacht, auch wenn ich ab und an gerne ein paar von ihren Verwandten geschlagen hätte.
    Kw4

[/wptabcontent][/wptabs]

Share with:

Leave a reply