Top Ten Tuesday #24: All-Time Favourites From the Past 3 Years

03rd März 2015

TTT

Top Ten Tuesday is a weekly meme hosted by The Broke and the Bookish.
For more information check out their features page.

TTT24

[Cover Source: Goodreads]

Choosing 10 all-time favourites from the past three years (2012-2014) wasn’t as hard as I thought. The more books I read, the more choosy I become. I’m not as easily impressed as I once was which is indicated by the dwindling number of 5-star books. However, a novel doesn’t neccessarily have to be a 5-star read to become a favourite …

In alphabetic order:

  1. Before I Fall by Lauren Oliver [read in 2012]

    This is an unusual choice since I’m not into contemporary. Granted, the underlying plot is quite fantastical, but I would never ever consider it fantasy since the story is clearly focusing on real life. I loved the writing style and how the story turned out. Heartbreaking.

  2. Between Shades of Gray by Ruta Sepetys [read in 2014]

    Speaking of hearbreaking, this one made me cry so hard. I don’t read many historical novels but the ones I choose tend to blow me away. This one was so devastating but beautiful, I just couldn’t put it down and I will surely reread it a couple of times in the future.

  3. Code Name Verity by Elizabeth Wein [read in 2013]

    Code Name Bloody Verity! Blew! My! Mind! It was one of my top 2 books of 2013 and I love it like crazy which you can also read in my gushing review.

  4. The High Lord by Trudi Canavan [read (in German) in 2014]

    I will NEVER EVER recover from that heartbreak. I always weep easily but there aren’t that many books that make me feel so much heartache. This is one of them and I can’t even think about it without tearing up. This is why – as contradictory as it may sound – it is one of my all-time favourites.

  5. Jellicoe Road by Melina Marchetta [read in 2013]

    This is the other novel in the top 2 of 2013. It’s epic: a great puzzle with amazing characters and an intriguing plot and even I couldn’t figure everything out, which means that for once I was kept on my toes throughout the novel. Love, love, LOVE!

  6. The Lunar Chronicles Book 1-3: Cinder, Scarlet, Cress by Marissa Meyer [read in 2012, 2013, 2014]

    I know I’m cheating here in counting them as one. If I had to choose, I’d go for Cress because each new book is even better than its predecessor. This is also currently my favourite unfinished series and I cannot wait for Winter. I love the characters so much and the books are highly entertaining. This series will always be in my heart – which is why I decided to swap my paperback editions for hardcovers so that I will be able to reread them a gazillion times without the books falling apart all too quickly.

  7. The Night Circus by Erin Morgenstern [read in 2012]

    Another unusual choice since I only gave it 4 stars and name it here although I had enough 5-star books to choose from. However, The Night Circus has enchanted me like no other book I’ve ever read. The atmosphere and concept of this novel is mesmerising, although the narrative structure is quite confusing, which cost it the fifth star. Still, just thinking about it makes me feel … weird – all thrilled and filled with anticipation.

  8. The Pillars of the Earth by Ken Follett [read in 2012]

    This novel was recommended to me over and over again but I didn’t pick it up for a long time because it’s so ginormeous and a historical novel at that. By chance I stumbled over Jack & Aliena videos on Youtube which was all it took to convince me to give it a try. Although it took my a year to finish, I loved it. The characters, the plot – just my kind of story.

  9. A Storm of Swords by George R.R. Martin [read in 2012]

    Speaking about taking ages – I also spent almost a year reading it on and off. Although I’d probably still choose A Game of Thrones over A Storm of Swords, although Swords is the most thrilling, most nerve-wrecking, most hearbreaking instalment in the series, of the ASoIaF books I read in the past 3 years, this one is most certainly the best.

  10. Watership Down by Richard Adams [read in 2013]

    If it hadn’t been for my fantasy seminar at uni, I would never have picked it up. A book about rabbits – yeah, that sounds super weird. What I got was a wonderful, heartwarming tale I will forever cherish.

Share with:

Leave a reply

4 responses

  • Von deiner Liste kenne ich fast gar nichts, zumindest nichts aus der oberen Reihe 😀

    Bei „A Storm of Swords“ hatte ich auch kurz überlegt, aber für mich persönlich hat die Reihe jetzt nicht so den ganz großen Wiederlesewert, dafür ist mir das dann doch ein bisschen zu mühsam^^

    „Night Circus“ hab ich vor ein paar Jahren mal gehört, konnte damit aber überhaupt nichts anfangen. Atmosphärisch war es zwar toll, aber von der Story habe ich wegen der verworrenen Erzählweise kaum was mitbekommen. Kann aber auch am Hörbuch gelegen haben, für Nebenbei ist die Geschichte sicherlich ein bisschen zu schwierig…

    Mit den dicken Ken-Follett-Sachen kann man mich ja auch jagen, ich hab mal „World Without End“ (?) angefangen aber nach 100 Seiten abgebrochen. Wenn dann auf 1000 Seiten erzählt wird wie irgendwelche Kirchen oder Brücken gebaut werden, dann ist das einfach nix für mich 😀

    • Hätte ich nicht mit dem Bloggen angefangen, würde ich aus der oberen Reihe auch nur ein einziges Buch kennen. Wobei – das hätte ich eventuell immer noch nicht gelesen. Dazu musste ich auch mehr oder weniger überredet werden, sonst läge es immer noch aufm SuB.

      Oh, also GoT hab ich schon nochmal gelesen – der Rest wird irgendwann mal folgen. Sie fressen eben doch ganz schön viel Zeit.

      Selbst mit dem Buch ist es nicht so einfach, da durchzublicken. Ich musste auch ab und zu verwirrt zurückblättern, weil ich den Zeitsprung mal wieder überlesen hatte oder nicht einordnen konnte. Dem Buch hätte eine etwas klarere Linie wirklich gutgetan.

      Nun jaaaa, es geht aber doch nicht nur um die Kirche ^^ ! Stellenweise ists schon etwas schleppend gewesen, aber trotzdem hats mir gut gefallen. World Without End hab ich hier noch rumliegen. Mich schrecken in letzter Zeit die ganz dicken Schinken im Allgemeinen ein bisschen ab. Ich will da nicht so ewig dranrumkauen.

  • „Night Circus“ hat mich auch total umgeworfen und ich fand auch die Erzählstruktur nicht verwirrend, nachdem ich mich erst mal hineingefunden hatte. Für mich war es daher ganz klar ein 5 Sterne-Buch.
    „Watership Down“ gehört auch zu meinen Lieblingsbüchern. Ich habe als Kind den (ziemlich verstörenden) Zeichentrickfilm gesehen, aber zum Glück wurde ich davon nicht nachhhaltig abgeschreckt und habe später das Buch einige Male gelesen.
    Auch bei „Between Shades of Gray“ und „Storm of Swords“ kann ich dir nur zustimmen. Für mich ist das ebenfalls der stärkste Band der „Song of Ice and Fire“-Reihe und ich habe es schade gefunden, dass die HBO-Serie meiner Meinung nach gerade zu diesem Zeitpunkt einen rasanten Sturzflug angetreten hat (weshalb ich sie dann auch abgebrochen habe).

    Dagegen konnte mich „Before I Fall“ nicht wirklich überzeugen und „Pillars of the Earth“ habe ich abgebrochen. Den Erfolg dieses Romans kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen – für mich ist das eins der schlechtesten Beispiele für einen historischen Roman.

    Ich glaube, mir würde es aber schon sehr schwer fallen, meine Top 10-Bücher der letzten drei Jahre auszuwählen. Muss ich glatt mal drüber nachdenken („Night Circus“ wäre mit Sicherheit dabei).

    • Ich musste leider hin und wieder mal zurückblättern, weil ich einen Zeitsprung entweder überlesen hatte, oder nicht in den Kontext einordnen konnte. Ansonsten war es aber wirklich toll!
      Von dem Zeichentrickfilm kenne ich nur Ausschnitte. Die sind allerdings wirklich hängen geblieben, weil die mich so gegruselt haben.
      Auch wenn die Serie sich jetzt mehr und mehr von den Büchern wegbewegt, ist sie immer noch meine aktuelle Lieblingsserie. Die Qualität ist einfach total genial und da es nicht wirklich viele Fantasyserien gibt, hänge ich noch viel mehr dran. Klar stören mich so manche Änderungen auch ein bisschen, aber im Großen und Ganzen bin ich doch sehr zufrieden.

      Nun ja, da ich nicht viele historische Romane lese, kann ich zur Qualität nichts sagen. Aber mir geht es eigentlich dabei immer mehr um die Handlung und die Charaktere. Wenn die Bücher im Mittelalter angesiedelt sind, dann ist mir der rest relativ egal. Im Zweifelsfall lässt es sich wie ein Fantasybuch lesen ^^ !