Review: Code Name Verity

01st Oktober 2013

[wptabs mode=“horizontal“][wptabtitle]English[/wptabtitle] [wptabcontent]

I have two weeks. You’ll shoot me at the end no matter what I do.

11th October 1943: A British spy plane crashes in Nazi-occupied France. Its pilot and passenger are best friends. One of the girls has a shot at survival. The other has lost the game before it’s barely begun.

Devastating, shocking, compelling and inspiring – once read, never forgotten.

There are not enough positive words in this world to do justice to Code Name Verity. It is utterly brilliant, intriguing, shocking – and it will rip out your heart. Thrice. Not that there was anything left after the first time … But isn’t that just the way we like our novels? Don’t we all adore magnificent writing, stunning plots, and believable characters? Unforgettable tales of loyalty and betrayal, of trust and fortitude even in the face of torment and fear? If you can’t answer these questions with a resounding YES, then you cannot be helped. This, my dear readingrats is the story of a friendship so strong and true, written so perfectly that it comes to life before the reader’s eyes.

It’s almost impossible to review this without giving anything away. If you want to read it, do yourself a favour and never ever skim through the pages in advance. Trust me you would regret it. Now, I could repeat ‘Read it!’ a million times, just as the main character wrote ‘I have told the truth.’ It probably won’t convince you to pick it up, but just for good measure: READ IT! That’s an order! Anyway, you will like this book (there’s no way that you wouldn’t, really), if you like …

… diaries.
Because that’s basically what this is, however quite an unusual one being the only thing that keeps this young Scottish agent alive. It’s both her giving away all sorts of details on the British warfare and her personal diary recounting her fate as a prisoner of war in Nazi-occupied France. But first and foremost, it is the account of an unbreakable friendship between two girls in wartime Great Britain. It is also unusual in that the narration switches between first-person and third-person. The former is used for describing the protagonist’s present situation, the latter for telling the story of this outstanding friendship.

… historical fiction.
Well, you don’t have to be crazy about historical fiction, in fact, this would make a wonderful first, but it won’t hurt if you are. Ms Wein provides just the right amount of details to create a believable, realistic, and vivid setting without watering down the plot. Whether it is information on Britain’s military and civil air force programmes and operations, Nazi protocols, and French resistance, it is as if you were right there in the thick of things.

… a plot that keeps you on your toes.
Let me create a short scenario for you: you are innocently reading on and at first, you enjoy the story because no matter how bleak the current situation is, there’s this feel-good tale of true friendship. As the story progresses, you can’t help being stunned since suddenly so many things you didn’t even know had a place fall into one. And then – BAM! – the novel slaps you right in the face, rips out your heart and tears it into tiny little pieces. Several times. Because crying is just so much fun. All those twists and turns will emotionally exhaust you while you try to keep up with everything. But it’s worth it. And as soon as you’re finished, you’ll want to start all over again.

… strong female characters.
Because all these ladies kick some asses! But what else do you expect when a talented and experienced pilot and a well-educated young lady with extraordinary talents team up? And the best part: one is wonderfully Scottish, the other a true Northern girl. But it’s not just the two of them, there are a couple of other strong female characters I’m not going to mention in order to keep it spoiler-free. All of them are young, brave and heroic. Which brings me to another character related point I’d love to mention but can’t. Let’s just say that they are all wonderfully rounded.

… languages and literature, especially Peter Pan.
Really, there are tonnes of references, but Peter Pan plays a special role – and it fits so perfectly. It’s just wonderfully incorporated into the story. Furthermore, I love all the German and French sentences. That keeps it both fresh and believable. This novel is so historically accurate, it even uses the old German spelling rules!

So, let me tell you one thing: even if you can’t relate to a single one of these topics, you ought to read it. Because it’s just that fabulous. I wish I could go into more detail, but I will leave it this way. Careless talk costs lives.

[/wptabcontent]

[wptabtitle]Deutsch[/wptabtitle] [wptabcontent]

Ich habe zwei Wochen. Ihr werdet mich am Ende erschießen, ganz egal was ich tue.

11. Oktober 1943: Ein britisches Spionageflugzeug stürzt im Nazibesetzten Frankreich ab. Seine Pilotin und Passagierin sind beste Freundinnen. Eines der Mädchen hat eine Chance zu überleben.  Das andere hat das Spiel verloren, bevor es richtig angefangen hat.

Niederschmetternd, schockierend, unwiderstehlich und inspirierend – einmal gelesen, niemals vergessen.

Es gibt nicht genug positive Worte auf dieser Welt, um Code Name Verity gerecht zu werden. Es ist absolut brillant, faszinierend, schockierend – und es wird dir das Herz herausreißen. Dreimal. Nicht, dass nach dem ersten Mal noch irgendetwas übrig geblieben wäre … Aber ist das nicht genau wie wir unsere Romane mögen? Beten wir nicht alle einen hervorragenden Schreibstil, atemberaubenden Plot und glaubhafte Charaktere an? Unvergessliche Geschichten von Loyalität und Verrat, von Vertrauen und Tapferkeit sogar im Angesicht von Angst und Folter? Wenn du diese Fragen nicht mit einem überwältigenden JA beantworten kannst, dann ist dir nicht mehr zu helfen. Dies, meine lieben Leseratten, ist die Geschichte einer Freundschaft, die so stark und aufrichtig ist und so perfekt erzählt wird, dass sie vor den Augen des Lesers zum Leben erwacht.

Es ist fast unmöglich, diesen Roman zu rezensieren, ohne etwas zu verraten, deshalb werde ich hier keine Details nennen. Wenn du ihn lesen möchtest, dann tu dir selbst den Gefallen und blättere währenddessen auf gar keinen Fall vor. Glaub mir, du würdest es bereuen. Nun, ich könnte jetzt eine Million Mal ‚Les es!‘ wiederholen, so wie es die Hauptperson mit ‚I have told the truth.‘ getan hat. Es wird dich wahrscheinlich nicht überzeugen, aber nur zur Sicherheit: LES ES! Das ist ein Befehl! Jedenfalls wirst du diesen Roman mögen (im Prinzip ist es unmöglich, es nicht zu tun), wenn dir die folgenden Punkte zusagen:

Tagebücher
Im Grunde genommen ist dieser Roman nichts anderes, wenn auch ein eher ungewöhnliches, da es das Einzige ist, das die junge Agentin am Leben erhält. Es ist sowohl ihr Geständnis, in dem sie alle möglichen Informationen zur britischen Kriegsführung offenlegt, als auch ihr Tagebuch, das von ihrem Schicksal als Kriegsgefangene der Nazis im besetzten Frankreich erzählt. Doch in erster Linie ist es die Geschichte einer unzerbrechlichen Freundschaft zweier Mädchen im Großbritannien des Zweiten Weltkriegs. Es ist außerdem in der Hinsicht ungewöhnlich, als dass die Erzählung zwischen erster Person und dritter Person hin und herwechselt. Ersteres verwendet die Protagonistin, um ihre eigene momentane Situation zu beschreiben, letzteres, um die Geschichte dieser herausragenden Freundschaft zu erzählen.

Historische Romane
Nun, ihr müsst nicht verrückt nach historischen Romanen sein – im Grunde bietet sich dieser Roman als ein wundervoller Einstieg an – aber es kann nicht schaden, wenn ihr es seid. Frau Wein liefert gerade die richtige Menge an Details, um eine glaubhafte, realistische und lebendige Kulisse zu erschaffen ohne dabei den Plot zu verwässern. Hier wird der Leser über die militärischen und zivilen Programme und Operationen der britischen Luftwaffe informiert, bekommt Einblicke in die Machenschaften der Nazis und des französischen Widerstands. Alles fügt sich zu einem Ganzen zusammen und man fühlt sich, als wäre man selbst mit dabei.

Ein Plot, der dich auf Trab halten wird
Ich bin mal so frei und entwerfe ein kurzes Szenario: du liest ganz unschuldig vor dich hin. Zu Beginn wird dir der Roman richtig gut gefallen, da es doch immer noch die Geschichte einer wahren Freundschaft ist, egal wie trostlos die momentane Situation auch aussehen mag. Aber je weiter du liest, desto verblüffter wirst du die Seiten anstarren. Plötzlich fügen sich die ganzen Puzzleteile, von den meisten du noch nicht mal geahnt hast, dass es überhaupt welche sind, zu einem Ganze zusammen Und dann – BÄM! – schlägt dir der Roman ordentlich eine rein, reißt dir das Herz heraus und zerreißt es in winzig kleine Stücke. Mehrmals. Weil Weinen ja auch so viel Spaß macht. All die Wendungen und Enthüllungen werden dich emotional auslagen, während du verzweifelt versucht, mit allem mitzukommen. Aber es ist es wert. Und sobald du fertig bist, wirst du wieder von vorne anfangen wollen.

Starke und wirklich tolle weibliche Charaktere
Diese Mädels haben es wirklich faustdick hinter den Ohren und lassen sich so schnell von nichts und niemandem unterkriegen. Aber was willst du auch anderes erwarten, wenn eine talentierte und erfahrene Pilotin und eine gebildete junge Dame mit außergewöhnlichen Talenten sich zusammentun? Und das Beste daran: die eine ist wundervoll schottisch und die andere ein echtes Mädel aus dem Norden! Aber es bleibt nicht nur bei diesen beiden. Insgesamt ist dieser Roman voller starker, junger, mutiger und heldenhafter Frauen. Leider kann ich die anderen nicht namentlich erwähnen, ohne zu spoilern. Ebenso wenig, wie eine weitere Eigenschaft, die die wichtigen Personen alle gemeinsam haben. Nur so viel: eindimensionale Charaktere sucht man hier vergeblich.

Sprachen und Literatur, besonders Peter Pan
Es gibt sehr viele Referenzen zu den verschiedensten literarischen Werken, allerdings spielt Peter Pan eine ganz besondere Rolle. Es ist so ein klitzekleines bisschen das Leitmotiv, zumindest findet man immer wieder Referenzen zu diesem Werk – und es passt einfach so perfekt. Des Weiteren liebe ich all die deutschen und französischen Sätze, die mit in den Text eingewoben sind, was vor dem Hintergrund auch logisch ist. Leider findet man das dann aber meistens doch viel zu selten, dabei macht das die Erzählung so frisch und glaubhaft. Und der Roman ist so historisch akkurat, dass er sogar die alte deutsche Rechtschreibung verwendet!

Nun, wenn du mit keinem dieser Punkte etwas anfangen kannst, dann lass dir eins gesagt sein: Les ihn trotzdem! Dieser Roman ist einfach so sagenhaft gut. Ich wünschte, ich könnte mehr ins Detail gehen, aber ich werde es nun dabei belassen. Careless talk costs lives.

[/wptabcontent][/wptabs]

Bibliographic Information
2013 by Electric Monkey
Paperback, 452 pages
ISBN-13: 9781405258210
Goodreads
Share with:

Leave a reply

6 responses

  • gahhh! du willst mich doch arm machen :p offiziell bin ich ja noch im Buchkauffrei…ich packe das jetzt mal auf meine Geburtstags-Wunschliste! (wenn es dann nicht klappt kauf ichs einfach. so.)

    • Muhahahahaaaaaaahhh xD ! Na sowas von unbedingt! Und vielleicht klappts ja, dann musst dus nicht kaufen. Und wenn nicht – es ist auf jeden Fall eine supergute Investition!

  • Wahwahwah. Ich hab so lange nach Worten für die Rezension zu dem Buch gesucht und es dann einfach gelassen, weil mir nicht einfallen wollte, wie ich dem gerecht werden könnte ohne etwas zu spoilern. Das hast du aber perfekt hingekriegt. Der Roman ist so so so toll. Besonders klasse finde ich auch einfach, dass die Freundschaft so im Vordergrund steht. Das ist so selten, dass es mehr um Freundschaft als um irgendeine superromantische Liebesgeschichte geht, das macht den Roman auch irgendwie besonders. Mal abgesehen von den ganzen anderen tollen Faktoren.
    Mir spuken die Figuren und deren Geschichte auch immer noch ziemlich stark im Kopf rum dafür, dass ich das Buch vor fast einem Monat beendet habe. Ich freue mich schon richtig auf den Companion und darauf, in einem Jahr oder so das Buch wieder aus dem Regal zu ziehen und nochmal zu lesen und die Figuren wie alte Freunde zu begrüßen.

    • Awww, danke! Ich saß aber auch echt ewig vor der leeren Seite und wusste nicht, wie ich das schreiben sollte. Und ich bin ja eh so reviewschreibfaul. Aber das Buch war so gut, da musste ich irgendetwas schreiben. Hab dann aber in letzter Sekunde noch eine Formulierung bezüglich der Personen geändert, damit auch ja nichts herauskommt. Das spoilerfrei zu halten hat mir schon die Schweißperlen auf die Stirn getrieben 😉 . Anfangs hatte ich sogar Namen drin, aber das konnte ich wohl kaum so lassen.
      Das stimmt! Es war einfach nur so herrlich erfrischend und ach … wie gesagt. Es fehlen einem die Worte, um das auch nur ansatzweise beschreiben zu können. Es wäre schön, wenn es da mal mehr von gäbe. Ich glaube, das war das erste Buch seit langem, in dem ich nicht nach einem potential love-interest Ausschau gehalten habe.
      Ja, das wird noch so einige Male gelesen werden! Und ich freu mich auch schon total auf RUF. War ja schon nah dran, es mir schon zu bestellen … aber ich warte lieber noch ein bisschen damit CNV noch nachwirken kann.

  • Ich sehe meine Selbstdisziplin schwinden und mich zum Amazon-Bestellbutton klicken. Och ne, das klingt extrem gut! *lesen-will*