Montagsfrage: In welcher Position liest du am liebsten?

27th Mai 2013

montagsfrage_banner

Die Montagsfrage von Paperthin für diese Woche lautet:

In welcher Position liest du am liebsten?

Generell lese ich im Bett, allerdings eher selten im Liegen. Früher lag ich oft auf dem Bauch, mittlerweile geht mir das aber total in den Rücken. Auf dem kann ich beim Lesen auch nicht liegen, da es mir zu doof ist, mein Buch hochzuhalten. Auf der Seite liege ich dafür aber schon ab und an, wenn mir meine normale Position mal doch zu viel wird. Allerdings komme ich da dann auch immer nicht so ganz mit dem Buch klar, weil ich das ja dann pro Seite immer in einen anderen Winkel kippen muss, da ich mir eher ein Kopfkissen unterklemme, anstatt mich auf meine Ellbogen zu stützen. Das habe ich früher doch recht exzessiv gemacht und jetzt machen meine Handgelenke schnell schlapp. Deshalb sitze ich meist mehr oder weniger aufrecht mit einem Kissen im Rücken und mit angezogenen Beinen, die dann auch super als Lesepult fungieren. Rechts neben mir steht dann meist noch eine Kanne Tee auf dem Nachtkästchen und schon bin ich restlos zufrieden. Bis vor Kurzem hatte ich oft Gesellschaft von einer Katze, 2000-2003 von Kater Charly, der sich meist irgendwo mit auf der Bettdecke (extra)breitgemacht hat, sodass man sich mit ihm um die Decke prügeln musste, wenn Mensch noch was davon abbekommen wollte (was einen Positionswechsel meist unmöglich machte, da man die arme arme Katze ja nicht aufscheuchen wollte), 2003-2012 von Katze Fanny, die ihr von meinem Profilbild her kennt. Da sie so furchtbar gehaart hat, durfte sie nur mit Unterlegdecke ans Fußende des Bettes, was ihr aber nicht viel ausgemacht hat, da sie sich viel lieber auf meinem Schreibtischstuhl zusammengerollt hat. Den hat sie aus irgendeinem Grund so abgöttisch geliebt, dass man keine Sekunde lang aufstehen durfte, wenn sie mit ihm Zimmer war, weil sie sich sonst sofort darauf breitgemacht und man sie dann kaum wieder herunterbekommen hat.

In meiner Wohnung lese ich ebenfalls im Halbsitzen jetzt immer häufiger auf dem Sofa, da das unterm Fenster steht und ich dann das Tageslicht abbekomme. Gerne auch bei offenem Fenster und sanfter Frühlings/Sommerbrise, nur das kann man sich im Moment ja leider abschminken (vor zwei Wochen ging das noch …). Dafür ist aber die Heizung auch gleich hinterm Sofa.

Wenn ich bei meinen Eltern bin, lese ich im Sommer auch ganz gerne draußen im Garten oder auf der Terrasse. Vorletztes Jahr hatten wir zwei alte Sofas vom Sperrmüll auf der Terrasse und das war einfach paradiesisch. Ich bin absolut nicht begeistert, dass die im Herbst wieder auf den Müll gewandert sind und wir bisher noch keine neuen haben. Ansonsten sitze ich am liebsten im Liegestuhl im Schatten meines Baums, im Zweifelsfall nehme ich auch mit einem Gartenstuhl vorlieb und lege dann die Beine hoch. Allerdings halte ich das so nie lange aus, da mir das schon wieder zu aufrecht ist und mir irgendwann die Knie durchhängen. Natürlich war Kuscheltier Fanny auch immer mit von der Partie, allerdings hat sie sich lieber unter den Liegestuhl gelegt, um der Sonne zu entgehen. In der Hängematte kann ich dafür aber nicht so gut lesen, da ich da irgendwie immer zu tief runterrutsche, auch wenn das Fanny immer besonders gefallen hat.

Mach mit

Du hast zu dem Thema auch was zu sagen? Dann mach doch mit! Die Teilnahme ist ganz einfach: Jede Woche veröffentlicht Paperthin eine neue Montagsfrage, die innerhalb einer Kalenderwoche von dir beantwortet werden kann. Schreibe deine Antwort auf die Montagsfrage als Artikel auf deinem Blog und verlinke diesen im Anschluss hier mithilfe des Formulars.

Share with:

Leave a reply

2 responses

  • Du bist auch so ein Akrobat 😀 Es gibt aber auch wirklich keine supertolle Position. Ich prangere das an. Eine Katze hätte ich auch gerne, die könnte mir beim Lesen die Füße wärmen oder so.

    • Jaaaa, man kann halt einfach nicht ewig in einer Position verbringen. Das ist eigentlich total fies.

      Haha, meine Liebe, das stellst du dir ein bisschen zu einfach vor! Mit einer Katze im Bett solltest du froh sein, wenn du am Ende noch einen Quadratzentimeter Decke abbekommst. Ich hätte aber auch gerne wieder eine, nur lassen das die Umstände momentan nicht zu.