Monthly Themes April 2013: Bingo!

26th Mai 2013

Monthly Themes by Crini[wptabs mode=“horizontal“][wptabtitle]English[/wptabtitle][wptabcontent]

Monthly Themes is a challenge hosted by Crini @ All About Books, who provides each month  one theme for which one is supposed to find and read four books. For more information and an overview of my entries check out my challenge page.

I just realised that I forgot to publish this post… well, better late than never!

Theme

So in April, we have a game which does not need such extensive explanations as the last one since it is pretty universal: Bingo! I know that it varies from game to game, but Crini’s version of bingo is played with a card of 4×4 fields. For those who don’t know, depending on the topic of the game, the fields carry numbers (original form of Bingo), symbols, words, etc. For example, we had a teacher buzzword bingo in school using a teacher’s favourite expressions. Now, because this is a reading challenge, the fields carry criteria the books we choose to read have to meet. The goal is to read four books that form a horizontal, vertical, or diagonal row. You can see the card here (in German).

My Selection

I had already put together my reading list for April when Crini published the theme so I had to check whether I could form a row with the books I plan to read. At first glance, it seemed impossible, but in the end I found two rows that I could achieve (unfortunately, I’m not able to use a row with the TBR Pile Corpse – I’d have the perfect candidate this month):

  1. Green Cover / Name in the Title / 1st Part in a Series / Standalone
  2. 1st Part in a Series / German Author / Favourite Genre / Re-read

In the end, I settled with row #1.

Category Title & Author Original Title &
English/Literal Title
Status
Green
Cover
Keine Nachsicht
by Diane Karlstrom
OT: Noll tolerans
ET: Zero Tolerance
  ✓
Name in Title Laura und der Fluch der Drachenkönige (Laura, #4)
by Peter Freund
LT: Laura and the Curse
of the Dragon Kings
 ✓
1st in
Series
Reckless: Steinernes Fleisch (Reckless, #1)
by Cornelia Funke
ET: Reckless  ✓
Standalone Watership Down
by Richard Adams
= OT  ✓

Summary

  1. Green Cover: I had huge expectations of Zero Tolerance since I loved Ms Karlstrom’s Wahre Freundschaft (LT: True Friendship) so much. I was a little wary at first but fortunately, it didn’t disappoint. It is not as much about horses as it is about the troubles of growing up and learning to stand up for oneself even if that means to lose things one holds dear. Though some parts seemed a little rushed or overly convenient, it is mostly realistic. Not everything works out the way the protagonist would like it to be. Two marginal notes: I love Petra’s Dad (yes, there are actually parents who have a say in the lives of their children)! Furthermore, I couldn’t believe that Mona didn’t run to the stables when Petra told her that her favourite horse seemed to be ill but respected her ban. Seems like these girls have at least some sense of following rules.
    Kw5
  2. Name in Title: When I was in my early teens, I loved Laura as much as I loved Harry Potter. It was one of my first fantasy series and I loved the characters, the two planets, the quests, the writing – basically everything. At the moment (or rather the last couple of years), I’m rereading the series to finally get to books six and seven. So far, I’ve always refused to read on since book five was supposed to be the last one (and what an ending it was!). Then came the sixth and a couple of years later the sevenths and because I have both books, I think I should try to finish the series. However, although I still like the books, I think I’ve grown out of the series a little. The writing doesn’t read as smoothly as it once did and I took quite some notes about little curiosities. And can I just say that I adore Borboron?! Three dices + one for the memories and old times‘ sake.
    Kw4
  3. 1st in Series: Well, I fear Ms Funke and I will never become best friends. I like her books but unfortunately, something is always missing. In Reckless, this something was a connection to the characters. I felt like I was watching them through the mirror glass through which they went into the other world – somewhat distant and impalpable. I just wasn’t able to connect. Only Fox stole my heart, but well, how could anyone not fall in love with her? Furthermore, I never felt like anyone of them was in mortal danger, but don’t ask me why. It was just a feeling that everything would sooner or later turn out alright. However, I love the world with all these fairytales intervoven in the story. Although I didn’t love it, I’m still hooked and want to read the second book – someday.
    Kw3
  4. Standalone: Oh my, Watership Down was an unexpected pearl. I had to read it for my fantasy seminar at university in which I spontaneously decided to participate. Therefore, I had to read the whole novel in one day to be able to pass the quiz in the first session in order to gain admittance to the class. I got only halfway through, because I was incredibly slow but nevertheless passed the test. In the beginning, I felt like it would drag on and on, but I blame it to me always looking after the page numbers since I had such a challenging timeframe. Gradually, I fell in love with the rabbits and their incredible story and in the end I didn’t want it to end. It is such a different yet utterly beautiful novel, I really recommend everyone to read it.
    Kw5

 

[/wptabcontent]

[wptabtitle]Deutsch[/wptabtitle][wptabcontent]

Monthly Themes ist eine Challenge von Crini @ All About Books, die jeden Monat ein Thema vorgibt, für das man vier Bücher finden und lesen soll. Mehr Infos und einen Überblick über meine Beiträge  findet ihr auf meiner Challenge-Seite.

Ich habe gerade festgestellt, dass ich total vergessen habe, das hier zu posten … aber besser spät als nie!

Thema

Im April haben wir ein Spiel, das nicht ganz so viele Erklärungen braucht wie das letzte (auch wenn ihr die hoffentlich alle als hinfällig angesehen habt), da es ziemlich universell ist: Bingo! Ich weiß, dass es von Spiel zu Spiel anders ist, aber Crinis Version wird mit einer Karte von 4×4 Feldern gespielt. Für die, die es nicht wissen: je nach dem Thema des Spiels stehen Nummern (z.B. im Original), Symbole, Wörter, usw. auf den Feldern. Wir hatten zum Beispiel ein Lehrerbingo mit den Lieblingsausdrücken eines Lehrers in der Schule. Da das hier eine Lesechallenge ist, stehen auf den Feldern Kriterien, die die Bücher, die wir wählen, erfüllen müssen. Das Ziel ist es, vier Bücher so auszuwählen, dass sie eine horizontale, vertikale, oder diagonale Reihe ergeben. Die Karte könnt ihr euch hier anschauen.

Meine Auswahl

Ich hatte meine Leseliste für April schon zusammengestellt, als Crini das Thema veröffentlichte, also musste ich zusehen, ob ich mit den bereits geplanten Büchern eine Reihe zusammenbekomme. Auf den ersten Blick schien es unmöglich, aber am Ende habe ich zwei Reihen gefunden, die ich schaffen könnte (leider hat es nicht geklappt, eine Reihe mit der SuB-Leiche zu formen. Ich hätte den perfekten Kandidaten diesen Monat gehabt).

  1. Grünes Cover / Name im Titel / 1. Teil einer Reihe / Standalone
  2. 1. Teil einer Reihe / Deutscher Autor / Lieblingsgenre / Reread

Am Ende habe ich mich für Reihe 1 entschieden.

Kategorie Titel & Autor Originaltitel & dt. Titel Status
Grünes
Cover
Keine Nachsicht
von Diane Karlstrom
OT: Noll tolerans  ✓
Name im
Title
Laura und der Fluch der Drachenkönige (Laura, #4)
von Peter Freund
= OT  ✓
1. Teil Reckless: Steinernes Fleisch (Reckless, #1)
von Cornelia Funke
= OT  ✓
Standalone Watership Down
von Richard Adams
= OT
= DT: Unten am Fluss
 ✓

Zusammenfassung

  1. Grünes Cover: Ich hatte hohe Erwartungen an Keine Nachsicht, da ich Frau Karlstroms Wahre Freundschaft so sehr liebe.  Am Anfang war ich noch ein bisschen skeptisch, aber glücklicherweise hat es mich nicht enttäuscht. Es geht nicht so sehr um Pferde als um die Probleme des Erwachsenwerdens und des Lernens, für sich selbst einzustehen auch wenn das bedeuten mag, dass man etwas verliert, was einem viel bedeutet. Obwohl manche Teile ein bisschen übereilt oder etwas sehr gelegen kamen, ist es größtenteils realistisch. Nicht alles läuft so, wie es die Protagonistin gerne hätte. Zwei Randbemerkungen: Ich liebe Petras Vater (ja, es gibt tatsächlich Eltern die im Leben ihrer Kinder ein Wörtchen mitzureden haben)! Außerdem konnte ich es kaum glauben, dass Mona nicht zum Stall gerannt ist, als ihr Petra erzählt hat, dass ihr Lieblingspferd krank zu sein scheint, sondern ihr Stallverbot respektiert hat. Scheint als hätten diese Mädchen zumindest ein bisschen Verstand, den Regeln zu folgen. Kw5
  2. Name im Titel: Als ich ein Teeny war, habe ich Laura genau so sehr geliebt wie Harry Potter. Es war eine meiner ersten Fantasyserien und ich liebte die Charaktere, die zwei Planeten, die Aufgaben, den Schreibstil – im Prinzip alles. Im Moment (oder eher in den letzten zwei Jahren) lese ich die Serie noch einmal, um endlich zu den Büchern sechs und sieben zu kommen. Bisher habe ich mich geweigert, die Serie weiter zu lesen, da der fünfte Band eigentlich der letzte sein sollte (und was für ein Ende das war!). Dann kam aber der sechste und ein paar Jahre später der siebte und da ich beide Bücher habe, dachte ich, dass ich mal versuchen sollte, die Serie zu beenden. Allerdings glaube ich, dass ich ihnen ein bisschen entwachsen bin, obwohl ich die Bücher nach wie vor noch mag. Der Schreibstil liest sich nicht mehr so reibungslos wie früher und ich habe einige Notizen zu kleinen Kuriositäten gemacht. Ach, und kann ich kurz sagen, dass ich in Borboron vernarrt bin?! Drei Würfel + einer für die Erinnerungen und um der alten Zeiten willen.Kw4
  3. 1. Teil: Nun, ich fürchte, Frau Funke und ich werden wohl nie beste Freundinnen werden. Ich mag ihre Bücher, aber leider fehlt mir immer irgendetwas. In Reckless war dieses Etwas eine Verbindung zu den Charakteren. Ich habe mich gefühlt als würde ich sie durch das Spiegelglas, durch das sie in die andere Welt gegangen sind, beobachten – irgendwie distanziert und ungreifbar. Ich konnte einfach keine Beziehung zu ihnen aufbauen. Nur Fuchs hat mir das Herz gestohlen, aber wie könnte sich irgendjemand nicht in sie verlieben? Des Weiteren habe ich nie das Gefühl gehabt, als würde einer von ihnen in tödlicher Gefahr schweben, aber fragt mich nicht, warum. Es war einfach ein Gefühl, dass sich alles früher oder später zum Guten wenden würde. Allerdings liebe ich die Welt mit all den Märchen, die in die Geschichte eingewoben sind. Und obwohl ich es nicht liebe, hat es mich doch ganz schön in seinen Bann gezogen und ich will das zweite Buch lesen – irgendwann. Kw3
  4. Standalone: Oh mein Gott, Watership Down war eine unerwartete Perle. Ich musste es für mein Fantasyseminar an der Uni lesen, für das ich mich spontan entschieden hatte. Daher musste ich den ganzen Roman an einem Tag lesen, um das Quiz in der ersten Stunde zu bestehen und am Kurs teilnehmen zu dürfen. Ich habe es nur bis zur Hälfte geschafft, da ich einfach unglaublich langsam war, aber trotzdem konnte ich den Test bestehen. Am Anfang kam es mir so vor als würde es sich ewig hinziehen, aber ich denke das lag daran, dass ich ständig nach den Seitenzahlen geschaut habe, weil ich so einen knapp bemessenen Zeitrahmen hatte. Nach und nach habe ich mich dann aber in die Hasen und ihre unglaubliche Geschichte verliebt und am Ende wollte ich nicht, dass es aufhört. Der Roman ist definitiv anders, aber einfach so absolut wunderschön, dass ich jedem ans Herzen lege, ihn zu lesen.
    Kw5
 [/wptabcontent][/wptabs]
Share with:

Leave a reply